Termine & Therapien: Häufig gestellte Fragen

Uns erreichen oft ähnliche Fragen im Zusammenhang mit dem Therapieablauf. Im Folgenden haben wir die häufigsten Fragen zusammengestellt und versucht, Antworten zu liefern.

 

Bitte scheuen Sie sich nicht, bei weiteren Fragen unsere Rezeptionskräfte und Therapeuten persönlich und/ oder telefonisch anzusprechen - dafür sind wir da.

 

Was muss ich mitbringen?

Sie bekommen von uns ein Laken und Handtücher gestellt. Bitte bringen Sie bequeme Kleidung oder Sportbekleidung mit, so dass Sie aktive Übungen gut durchführen können. Patientin, die bandagiert werden bitten wir, passende Kleidung mit zu bringen. Das bedeutet: Ist der Arm betroffen, bringen Sie bitte ein weites Oberteil mit, sind die Beine betroffen, so bringen Sie bitte weite Hosen und Schuhe mit, die mindestens eine Nummer zu groß sind. Außerdem bitten wir Sie, relevante Arztberichte, Befunde oder Behandlungspläne mitzubringen.

 

 

Des Weiteren benötigen wir Ihre Versichertenkarte, ggf. einen Befreiungsausweis von der gesetzlichen Zuzahlung und das Rezept. Und selbstverständlich Sie selbst!

 

Was steht auf meinem Rezept und was muss ich beachten?

Das Rezept beinhaltet unter anderem folgende Angaben:

 

  • die vom Arzt gestellte Diagnose
  • ob es eine Erst- oder Folgeverordnung ist
  • ob ein Hausbesuch stattfinden soll, oder nicht
  • welche Therapie durchgeführt werden soll und in welcher Frequenz pro Woche.

 

Die Rezeptausstellung ist sehr komplex und beinhaltet viele kleine abrechnungsrelevante Details, deshalb kann es sein, dass ein Rezept durch den Arzt auch noch mal geändert werden muss. Dies werden wir dann im Einzelfall mit Ihnen besprechen.

 

 

Grundsätzlich gilt, dass ein Rezept (außer es ist extra vermerkt, dass ein späterer Behandlungsbeginn möglich ist) innerhalb von 14 Tagen begonnen werden muss. Außerdem sollte eine Therapie nicht länger als 14 Tage unterbrochen werden und das Rezept muss innerhalb von 12 Wochen abgearbeitet sein.

 

Was muss ich bei der Terminvergabe beachten?

Die Frequenz wird durch den Arzt vorgegeben.

 

Wichtig ist: Sollten Sie absehen können, dass eine Verlängerung notwendig ist, so vereinbaren Sie bitte rechtzeitig neue Termine.

 

Was muss ich bezahlen?

Bei gesetzlich Versicherten fällt die so genannte Rezeptgebühr an, die abhängig von der verordnetet Maßnahme ist. Diese Rezeptgebühr setzt sich aus dem so genannten Sockelbetrag von 10,00 € und 10% von dem Rezeptwert zusammen. Sind Sie von der gesetzlichen Zuzahlung befreit (bitte Befreiungsausweis vorlegen), so fällt keine zusätzliche Gebühr an. Privat Versicherte erhalten nach Abschluss des Rezeptes eine Rechnung. Sollten Sie Fragen zu den Sätzen haben, so wenden Sie sich bitte an die Rezeption.

Wie lange dauert eine Behandlung?

Dies ist vom jeweiligen verordneten Heilmittel abhängig. Eine Krankengymnastik dauert zwischen 20 und 30 Minuten, eine Manuelle Therapie zwischen 25 und 30 Minuten, Fango und Heißluft, sowie Massage 20 Minuten. Die Manuelle Lymphdrainage ist mit 30 Minuten, 45 oder 60 Minuten (je nach Verordnung) vorgegeben. Weitere Behandlungen und deren Dauer können Sie den Beschreibungen auf unserer Homepage entnehmen.

 

Habe ich immer denselben Therapeuten?

Eine kontinuierliche, zielgerichtete Behandlung ist wichtig, um ein Ziel zu erreichen. Uns ist es sehr wichtig, dass die Patienten keinen „Therapeutenmix“ haben. Das bedeutet, dass wir versuchen die Krankengymnastik, Massage und Manuelle Therapie durch maximal zwei verschiedene Therapeuten durchführen zu lassen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir aus organisatorischen Gründen manchmal von diesem Vorhaben abweichen müssen, dies würden wir dann aber mit Ihnen besprechen.

 

Bei der manuellen Lymphdrainage, vor allem in der Entstauungsphase ist es fast nicht möglich, die Therapeutenzahl auf zwei Therapeuten zu begrenzen. Das bedeutet, dass Sie in dieser Zeit mehrere Therapeuten kennen lernen. Da es sich bei der Ödemtherapie aber um ein standardisiertes Verfahren handelt, besteht weniger die Gefahr, dass zu viele Köche den Brei verderben. Außerdem haben unsere Lymphcoaches ein wachsames Auge auf den organisatorischen Teil des Behandlungsablaufs.

 

Bis wann kann ich einen Termin absagen?

Wir bitten Sie, Termine 24 Stunden vorher abzusagen. Ansonsten behalten wir uns vor, Ihnen nicht wahrgenommene Termine privat in Rechnung zu stellen.

 

Was kann ich selber für mich tun?

Innerhalb der Therapie wird der Therapeut gemeinsam mit Ihnen ein Übungsprogramm erarbeiten und Ihnen weitere Tipps geben. Außerdem bieten wir eine Vielzahl an Bewegungsgruppen an. Fragen Sie Ihren Therapeuten, dieser berät Sie gerne.