Mentales Training

Der Begriff kommt ursprünglich aus der Sportpsychologie und bezeichnet eine Gruppe von psychologischen Trainingsmethoden, um die sportliche Leistungsfähigkeit von Sportlern zu verbessern. Ziel des Mentaltrainings im Sport ist die Optimierung von Bewegungsabläufen, die Verminderung von Lampenfieber, die Verbesserung der Konzentrationsfähigkeit und die Stärkung des Selbstvertrauens. Mentales Training von Bewegungsabläufen hat im Sport neben dem eigentlichen körperlichen Trainings einen hohen Stellenwert.

 

Im Rahmen von orthopädischen und neurologischen Rehabilitationsmaßnahmen hat sich das mentale Training zur Unterstützung des Rehabilitationsprozesses bewährt. Ziel ist die bestmögliche Wiederherstellung und Stabilisierung von Bewegungsabläufen.

 

Das Mentalcoaching mit einem unserer Therapeuten bietet Hilfe bei Schmerzen und Bewegungsstörungen. Zur Anwendung kommen neben dem Mentaltraining bzw. dem Mentalchoaching auch Entspannungstraining, Gesundheitstraining, Progressive Relaxation (Muskelentspannung) oder auch Autogenes Training.

Anwendungsgebiete

Nach Verletzungen und während einer Rehabilitationsmaßnahme, unterstützt das Mentalcoaching den Betroffenen dabei, bestimmte Bewegungsabläufe wieder neu zu erlernen und zu stabilisieren. Patienten erlernen während der Sitzungen, sich die Bewegungen vorzustellen, ohne sie wirklich auszuführen.

 

Physiotherapeutische Maßnahmen auf neurophysiologischer Grundlage und speziell nach Bobath sind besonders sinnvoll für Patienten mit Erkrankungen des Nervensystems. Mittels des mentalen Trainings von Bewegungsabläufen wird die Zusammenarbeit von Nerven und Muskeln verbessert.

 

Zu den Anwendungsgebieten für das mentale Training gehören:

  • Rückenmarksschädigungen
  • Lähmungen
  • Muskelveränderungen
  • nach Schlaganfall
  • Rehabilitation nach Unfällen und Verletzungen
  • Rehabilitation nach operativen Eingriffen (zum Beispiel künstliches Knie- oder Hüftgelenk)

Ablauf des mentalen Trainings

In unserem Therapiezentrum am Standort Hannover-Waldheim stehen Ihnen Physiotherapeuten mit Fortbildungen im Bereich der neurophysiologischen Basis - speziell Bobath - für das mentale Training zur Verfügung. Ein Vorgespräch findet im Rahmen der ersten Sitzung statt.

 

Das Mentaltraining findet ausschließlich im Therapiezentrum Waldheim statt.

Kosten für das mentale Training

Bei dem Training handelt es sich um eine reine Selbstzahlerleistung. Es ist keine Kostenübernahme durch die Krankenkassen möglich. Eine Sitzung dauert zwischen 30 und 60 Minuten und kostet je nach Dauer zwischen 25 und 45 EUR.